Toter Hund

Ey Lou Flynn – Toter Hund

Auf YouTube sehen | Auf Vimeo sehen | Auf Bandcamp hören

Extras zum Toten Hund:

Infos zum Song | Spuren zum Remixen | Fotos | Songtext | Titelbild

***

Ein paar Worte zum Toten Hund

Dies ist ein sehr romantischer Song. Ein Song über Hingabe und bedingungslose Liebe. Ein Song über Einsamkeit und Vergänglichkeit. Nicht zuletzt ein Song über das Zerhacken von Frauen und das Ausweiden von Hunden.

Es ist ein Song für alle Vollmondfans, Traumtänzer und Tierfreunde da draußen. Ich habe ihn nicht mit der Hand geschrieben. Auch nicht mit der Tastatur. Nur mit meinem Herzen.

***

Erstelle einen Remix zum Toten Hund

Lust, Dich musikalisch am toten Hund auszutoben? Die Spuren zum Song kannst Du hier bei ccMixter frei herunterladen.

Die Spuren sind unter Creative Commons (CC BY-NC) freigegeben. Das bedeutet, Du kannst sie verwenden, wie Du magst.
Bedingungen der Lizenz:
1. Du darfst kein Geld an Deinen Remixen verdienen.
2. Wenn Du Remixe von Dir veröffentlichst, gib Ey Lou Flynn als Autor des Originals an und verlinke auf hippiepunk.de.

***

Foto-Galerie zum Toten Hund

***

Songtext: Toter Hund
M/T: Ey Lou Flynn

Ich hab einen toten Hund gefunden,
überfahren in einer Vollmondnacht.
Stundenlang leckte ich seine Wunden
und hab ihn mit nach Haus gebracht.

Baute für ihn eine Hundehütte,
hab ihn zärtlich hinterm Ohr gekrault.
Doch ach, mein langes, weißes Haar wird schütte,
während er von innen fault.

Ich bin so allein, nur mein toter Hund hält zu mir.
Ich bilde mir ein, dass er so’n kleines bisschen lebt.
Toter Hund komm her, heute kraul ich dir das Fell
und ich wedel deinen Schwanz
und dafür liebst du mich noch mehr, gell?

Ich hab eine tolle Frau gefunden
und in einer klaren Vollmondnacht
küssten wir uns beide stundenlang
und dann hat sie mich nach Haus gebracht.

Schaute mit mir in die Hundehütte,
danach hab ich sie am Ohr gepackt.
Ich hackte sie in mundgerechte Stücke,
doch mein Hund lehnte sie ab.

Ich bin so allein, nur mein toter Hund hält zu mir.
Ich bilde mir ein, dass er so’n kleines bisschen lebt.
Toter Hund komm her, heute kraul ich dir das Fell
und ich wedel deinen Schwanz
und dafür liebst du mich noch mehr, gell?

Ausgestopfter Hund, Innereien, Leichenfäule,
tote, tolle Frau, oh was haben wir falsch gemacht?
Langes, weißes Haar und wohin mit all dem Blut?
Schau, ich färbe meine Haare rot,
nur so wird endlich alles wieder gut.

***

Toter Hund – Titelbild

Toter-Hund-Titelbild

Kurzlink zu diesem Blogpost: http://eylou.de/hund

Teilen?FacebookTwittertumblrGoogle+Email

Hi, ich bin Ey Lou Flynn: Internet-Rockstar und Pionier des Hippiepunk. Du kannst mehr Blogeinträge lesen oder mein Album frei runterladen. (Achtung: Klingt wie platonische Liebe beim Seitensprung!)

Nichts für Dich dabei?
OK. Klick hier.

Zum Seitenanfang